Warum dämmen?

Einige Argumente und Vorteile ein Haus nachträglich dämmen zu lassen:

1.)    Heizkosten senken durch einen geringeren Wärmeverlust der Außenwände, der Dachschrägen oder Balkenlage.

2.)    Schützen Sie Ihre Bausubstanz durch das Fernhalten von Feuchtigkeit sowohl von außen als auch aufsteigende Feuchtigkeit.

3.)    Eine Kerndämmung verlagert den Taupunkt (Punkt der Kondensat Bildung) weiter nach außen. Ungedämmt liegt dieser an der Außenseite des Innensteins, gedämmt hingegen an der Innenseite des Außensteins. Feuchtigkeit gelangt somit nicht an das Innenmauerwerk und wird durch äußere Einflüsse schnell wieder abgetragen.

4.)    Steigerung der Behaglichkeit durch ein angenehmes Raumklima.

5.)    Auch das bekannte „Ziehen“ im Nacken oder an den Füßen entsteht oft durch eine ungedämmte Gebäudehülle. Warme Luft steigt auf und kühlt an den Außenwänden schnell wieder ab, so entsteht eine spürbare Zirkulation in den Räumen und sorgt für ein unangenehmes Wohnen. Eine Kerndämmung erhöht die Oberflächentemperatur der Innenwände durch Speichern der Wärme und beseitigt dieses „Ziehen“ nahezu komplett.

6.)    Umwelt schonen und Ressourcen sparen.

7.)    Maximale Effizienz bei geringer Investition.

Schreib einen Kommentar