Fassadenhydrophobierung & Mauerwerksabdichtung

 

Die Problematik von feuchten Mauerwerken liegt auf der Hand, denn diese führt häufig zu großen und kostspieligen Bauschäden bzw. Schimmelpilz- oder Schwammbefall.

Das Hydrophobieren von Fassaden ist eine schnelle und effektive Lösung das Mauerwerk vor Durchfeuchtung zu schützen und somit den Erhalt der Fugen und Bausubstanz zu gewährleisten. Mit einer Horizontal- oder Kapillarsperre schaffen Sie schnelle und langfristige Abhilfe mit relativ geringem Aufwand. Das Mauerwerk wird durch kleinste Öffnungen in einem Abstand von ca. 25cm wasserabweisend ausgestattet, sodass Feuchtigkeit/Wasser keine Chance hat durch Kapillarwirkung das Mauerwerk zu durchdringen und Schäden zu verursachen.

Hierbei unterscheidet man unter Querdurchfeuchtung und aufsteigender Feuchtigkeit. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Hydrophobierung von Wänden

feuchtewand

 

Das Hydrophobieren von Aussenwänden ist ein wichtiges Thema, denn nicht nur das Mauerwerk wird auf kurz oder lang Schaden nehmen. Die ganze Bausubstanz ist erheblich gefährdet und kann kostspielige Sanierungsmaßnahmen mit sich ziehen.

Durch unsere Fassadenimprägnierung erhalten Sie einen langanhaltenden Schutz vor dem Eindringen und der Durchfeuchtung von Wasser. Wir arbeiten hierbei ausschließlich mit bauaufsichtlich zugelassenen Materialien, welche vollflächig und gleichmäßig auf Ihre Fassade aufgebracht werden.

Wir können nahezu alle Fassadentypen effektiv hydrophobieren, sodass das Mauerwerk dauerhaft geschützt ist und trotzdem weiterhin atmen kann. Durch das Fluten des Mauerwerks dringt ausreichend Hydrophobierungsmittel ein und hinterlässt direkt einen atmungsaktiven Schutzfilm.

 

aussenwand1  aussenwand2

 

Eine Hydrophobierung mit unseren Systemen bringt einen weiteren positiven Nebeneffekt mit sich, denn eine trockene Wand hat einen geringeren Wärmeverlust gegenüber der feuchten Wand.

Mauerwerksabdichtung

injektionsverfahren-4-porofinzone

 

Bei dem Injektionsverfahren durch Schwerkraft und Kapillarwirkung bohren wir kleinste Löcher in einem speziellen Winkel in das betroffene Mauerwerk. Das von uns eingesetzte Injektionsmittel wird mittels kleinen Flaschen in die Wand injiziert, diese Injektage erfolgt durch Kapillarwirkung und Schwerkraft da das Injektionsmittel eine weitaus höhere Kriechfähigkeit aufweist als Wasser. Auch der Durchfeuchtungsgrad ist in diesem Verfahren zweitrangig. Wo andere Mittel bereits bei 60 – 70% Durchfeuchtung des Mauerwerks aufhören gehen wir auch bei völliger Durchfeuchtung an das Mauerwerk heran und sorgen für maximalen Schutz. Durch das genaue Berechnen der Injektionsmenge unter Berücksichtigung der Wandstärke können wir gewährleisten, dass dieses nicht in ungewollte Bereiche kriecht und sich die Feuchtigkeit verlagert.

injektionsverfahren-3-injektage

Anschließend können die Wände von uns mit einem atmungsaktiven Sanierungsputz verputzt werden.

Investieren Sie richtig und profitieren Sie durch trockene Wände und den Erhalt der Bausubstanz.