Energie sparen – falsch gemacht!

LED Lampen, Bewegungsmelder, Haus-Steuerungssysteme und auch die Wasserspartaste der Toilette dürfen in der heutigen Altbausanierung bzw. Modernisierung nicht fehlen. Die Investitionen solcher Systeme sind nicht unerheblich, jedoch sorgen diese für eine Energie- und Wasserersparnis und schonen zudem die Umwelt.

So die Werbung einzelner Produkthersteller und Anzeigenblätter!

Diese „Sanierung“ von Altbauten ist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, denn die energetische Sanierung kann nicht nur über Knöpfe und App gesteuerte Systeme funktionieren wenn die Wände, das Dach und die Kellerdecke weiterhin ungedämmt bleiben!

Es ist schön zu wissen, dass das Licht im Flur automatisch gedimmt und nach 20 sek. ausgeschaltet wird, wenn zeitgleich die Brennwerttherme die Energie über hochmoderne Heizkörper und die ungedämmte Wand wieder nach außen leitet?! In Zeiten von CO2 Einsparungen und Energieknappheit sollten wir uns nicht auf niedrige Heizölpreise oder Kraftstoffe ausruhen, sondern vielmehr diese Ersparnis in das richtige Sanieren von Altbauten investieren.

Feuchte Wände, ungedämmte Hohlschichten, Kellerdecken oder oberste Geschossdecken können mit geringen Kosten gedämmt oder trocken gelegt werden und somit großes Bewirken!! Schützen Sie nicht nur die Umwelt sondern auch die Bausubstanz und profitieren Sie von mehr Behaglichkeit in Ihren eigenen vier Wänden.

Schreib einen Kommentar